Sonntag, 19. Februar 2012

Brügge, Brugge, Bruges...

Letzten Samstag machten wir unseren ersten kleinen Ausflug ins belgische Umland - und zwar nach Brügge. Nach nur 20 Minuten mit dem Zug sind wir in dem kleinen Städtchen angekommen, was vor allem (oder zumindest für mich) bekannt ist durch den Film "Brügge sehen... und sterben?" mit Colin Farrell, Brendan Gleeson und Ralph Fiennes.
Den Film habe ich sogar zu Weihnachten auf Dvd geschenkt bekommen, doch leider habe ich es nicht geschafft, ihn vor meiner Abreise anzugucken. Somit hatte ich auch keine wirklichen Vorstellungen von der Stadt und bin sehr unvoreingenommen an den Ausflug rangegangen.

Brügge ist wirklich hübsch mit seinen kleinen Häusern, Straßen und Kanälen, aber das kenn ich schon zu genügend von meinen zwei Wochen in Gent. Leider hatten wir auch ziemlich schlechtes Wetter - dunkle Wolken, kalter Wind, Dauerregen - und somit haben wir uns nur schnell die wichtigsten Sehenswürdigkeiten (Liebfrauenkirche, Marktplatz, Rathaus etc.) angesehen, um uns dann schnell in ein warmes Restaurant zu retten.

Fazit: Netter Ausflug, aber ich werd aufjedenfall nochmal nach Brügge fahren - mit viel Sonnenschein und mehr Zeit im Gepäck.


Brügge


Diese Woche Montag und Dienstag hatten wir frei. Keine Ahnung, ob es ein Feiertag war oder einfach nur eine Erfindung der Universität, aber ich bin die Letzte, die sich darüber beschwert. Somit konnten wir Montag nochmal in aller Ruhe zu Ikea fahren, weil Antje und noch ein paar andere Freunde Kleinigkeiten für ihr Zimmer brauchten. Und den Abend haben wir uns dann mit Wäsche waschen versüßt. Ich habe ja schon einmal angedeutet, dass die meisten Studenten am Wochenende nach Hause fahren. So kommt es auch, dass sogut wie alle WGs keine Waschmaschinen besitzen, weil die Schmutzwäsche immer fein mit zu Mutti genommen wird. Da könnte man glatt neidisch werden. Zum Glück habe ich bei mir unten im Haus einen Waschsalon und den haben Antje und ich dann abends unsicher gemacht. Wir hätten echt nicht gedacht, dass die ganze Aktion soviel Zeit in Anspruch nehmen würde, aber was tut man nicht alles für saubere Sachen. ;)

Am Dienstag haben wir dann einen weiteren Ausflug nach Binche gemacht, weil dort Carneval war und der angeblich total toll sein soll. Das Wetter war mal wieder nicht auf unserer Seite und auch so hatten wir nicht wirklich Glück. Wir sind zwar ohne Probleme nach Binche gekommen und es waren auch unglaublich viele Menschen in den Straßen unterwegs, aber das wars dann auch schon. Ein paar Leute waren ganz witzig angezogen, Konfetti wurde durch die Lüfte geschmissen und hin und wieder ertönte Trommelmusik, aber auf die große Parade, die am Nachmittag stattfinden sollte, warteten wir vergeblich. Im Endeffekt sind wir durchgefroren wie wir waren wieder zurück nach Gent gefahren. Naja... wir haben es zumindest versucht.

Wir haben ja noch ein paar Wochen Zeit für weitere und hoffentlich erfolgreichere Trips.

Ich hoffe es geht euch gut.
Groetjes, ♥

Kommentare:

  1. das video ist privat...:(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Problem wurde jetzt behoben, liebe Gerri. Diese ganze Blog-Welt mit ihren Foto-, Video- und Musik-Optionen ist noch ein wenig verwirrend für micht. Aber so langsam müsste es alles klappen. :*

      Löschen
  2. aber ansonsten sehr schicker blog...luf it -miss u

    AntwortenLöschen